ÜBER UNS

Mary Furlan

Mary Furlan

“Ich liebe Menschen und ich liebe es, im Gebet für sie einzustehen. Durch eine tiefgehende Erfahrung im 2004 habe ich mich entschieden, dem Herrn Jesus von ganzem Herzen nachzufolgen und ihm zu dienen.
Nach Abschluss der Bibelschule im Jahr 2007 folgten mehrere Prüfungen in meinem Glaubensleben. Ein Nahtoderlebnis durch einen Ertrinkungsunfall und zwei Todesfälle in der Familie konnten aber die Liebe zu Jesus nicht erschüttern. Meine Liebe zu Ihm wurde stärker und kommt im Gebet zum Ausdruck. Das Wort Gottes den Menschen zu lehren und die gute Nachricht von Jesus zu verkünden, ist nicht nur eine Ehre für mich, sondern eine Leidenschaft. Zu sehen, wie Menschen, die ich begleiten durfte, in ihre Berufung kommen, ist meine grösste Freude.“

Martina Bolliger

Martina Bolliger

“Ich liebe Menschen und ihnen bei meiner Arbeit als Coiffeuse zu dienen, bereitet mir grosse Freude. Ich liebe das Wort Gottes, weil es für die Wahrheit und die Gerechtigkeit steht. Sehr gerne setze ich mich in unserem Land öffentlich dafür ein. Die Gemeinde Gottes ist die Grundfeste der Wahrheit, ein Ort der Zurüstung, damit Menschen unserem Land in Ehrfurcht gegenüber Gott dienen können. Darum engagiere ich mich im Prayer Center. Im Gebet einzustehen für andere Menschen und unser Land heisst Verantwortung übernehmen und das tue ich mit Leidenschaft.”

Renato Panico

Renato Panico

“Ich bin seit 10 Jahren mit Francesca Panico verheiratet. Wir haben keine gemeinsamen Kinder. Zusammen aber erziehen wir, aus erster Ehe, 4 Teenager, mit Liebe und Weisheit, welche uns die Bibel lehrt. Wir haben Ja gesagt zu dieser gemeinsamen Verantwortung und sind überzeugt, dass wir ohne das Wort Gottes und Gebet, diese Aufgabe nicht erfüllen könnten. Ich habe eine Leidenschaft für Gebet und liebe Menschen. Ich liebe es für Menschen zu kochen, weil ich so mit ihnen Gemeinschaft haben und die Liebe weiter geben kann.”

Francesca Panico

Francesca Panico

“Ich bin seit 10 Jahren mit Renato Panico verheiratet. Wir haben keine gemeinsamen Kinder. Zusammen aber erziehen wir, aus erster Ehe, 4 Teenager, mit Liebe und Weisheit, welche uns die Bibel lehrt. Wir haben Ja gesagt zu dieser gemeinsamen Verantwortung und sind überzeugt, dass wir ohne das Wort Gottes und Gebet, diese Aufgabe nicht erfüllen könnten. Ich liebe das Gebet und das Wort Gottes. Meine Leidenschaft ist es, den Menschen die gute Botschaft von Jesus Christus zu verkünden. Ich singe gerne für den Herrn. Ich liebe es, meinen Kindern das Wort Gottes zu lehren.”

Beat Munsch

Beat Munsch

„Ich bin seit bald 20 Jahren glücklich mit Brigitta verheiratet. Unsere beiden Söhne, 7 und 10 Jahre alt, versuchen wir zu verantwortungsvollen, unabhängig denkenden und handelnden Personen zu erziehen, die Ihre Freiheit in Christus kennen. Ich engagiere mich im Prayer Center, damit die befreiende Botschaft Christi, die ihr gebührende Verbreitung findet.“

Wir sehen uns als Teil des weltweiten Christentums mit dem überkonfessionellen Auftrag “Erweckung durch Gebet”. Wir sind national wie auch international tätig.

Unsere Verbindungen / Partnerschaften / Beziehungen

Wir stehen in Verbindung und in Verantwortung gegenüber den Pastoren Nathan und Joie Miller vom Champion Christian Center USA, die uns in unserer Vision unterstützen und begleiten.
www.championcenter.net

Wir sind Partner von Revival Today dem Evangelisten Ehepaar Jonathan und Adalis Shuttlesworth USA.
www.revivaltoday.com

Wir stehen in Verbindung und arbeiten mit der Christlichen Polizei Vereinigung Schweiz zusammen
www.cpv.ch

Wir sind Mitglied der Schweizerischen Evangelischen Allianz
www.each.ch

Wir stehen in Verbindung mit der Stiftung Zukunft-CH
www.zukunft-ch.ch

Unsere Werte:

Wir lieben Jesus weil wir seine Liebe erfahren-/haben.
Wir lieben und dienen Menschen weil wir die Liebe von Jesus Christus erfahren-/ haben.
Wir beten weil wir glauben, dass Gott jede Situation verändern kann.

Was wir glauben:

Die Bibel als Gottes Wort. Die Bibel ist das inspirierte Wort Gottes, durch welches er Seinen Willen offenbarte und ist höchste Autorität in Bezug auf Lebensweise und Lehre der Christenheit. (2. Tim. 3,15-17; 1. Thess. 2,13; 1. Pet. 1,23-25; 2. Pet. 1,21)

Die wahre Gottheit. Es gibt nur eine wahre Gottheit, vollkommen und ewiglich, offenbart als Dreieinigkeit: Vater, Sohn und Heiliger Geist. (1. Mo. 1,1; Mat. 28,19)

Die Gottheit Jesu Christi. Der Herr Jesus Christus ist der ewige Sohn Gottes, die zweite Person der Gottheit. Er wurde Mensch, durch den Heiligen Geist von der Jungfrau Maria empfangen und geboren. Er starb am Kreuz als Opfer für die Sünde der ganzen Menschheit, wurde körperlich von den Toten auferweckt und ist aufgefahren in den Himmel, wo er zur Rechten des Vaters sitzt als unser Hoherpriester, Fürsprecher und Herr. (Mat. 1,23; Joh. 1,1+14; Jes. 9,5-6)

Errettung durch Glauben. Die Errettung des Menschen beruht einzig und allein auf der Gnade Gottes, die nur durch Glauben an das Erlösungswerk Jesu Christi für den Menschen wirksam wird, nicht durch Werke seiner eigenen Kraft. (Eph. 2,8-9; Röm. 3,24; 10,8-10)

Die neue Geburt in Christus. Die geistliche Erneuerung (neue Geburt) durch den Heiligen Geist ist unumgänglich für die persönliche Errettung. (Joh. 3,3-5; 2. Kor. 5,17)

Das ewige Gericht. Die Erretteten werden zum ewigen Leben, die Verlorenen jedoch zur ewigen Verdammnis im Feuersee auferstehen. (Off. 19,20; 20,11-15; Heb. 9,26-28)

Die Gemeinde – Der Leib Christi. Die wahre Gemeinde (Kirche) besteht aus allen gläubigen Christen, die von neuem geboren sind (siehe Punkt 5), unabhängig von der konfessionellen Herkunft und Zugehörigkeit. Durch die neue Geburt werden die Gläubigen in Christus zu einem Leib vereint, in welchem jedes Glied eine wesentliche Funktion erfüllt. Jesus Christus ist Herr und das Haupt der Gemeinde. (Eph. 1,22-23; Heb. 12,2)

Die Erfüllung mit dem Heiligen Geist. Die Erfüllung mit dem Heiligen Geist gemäss der Apostelgeschichte 2,4 ist eine von der neuen Geburt getrennte Erfahrung. Jeder Gläubige hat ein Anrecht darauf. Sie rüstet ihn mit der nötigen göttlichen Kraft für sein Leben und seinen Dienst aus. Die biblische Folgeerscheinung der Erfüllung mit dem Heiligen Geist ist die Zungenrede. (Apg. 1,8; 2,4; 2,38-39; 19,1-7; Mat. 3,11; Joh. 14,16-17)

Die Gerechtigkeit des Gläubigen. Der von neuem geborene Christ wurde durch das Blut Jesu von seinen Sünden gereinigt und zur Gerechtigkeit Gottes in Christus Jesus erklärt. Er kann nun ohne Schuld und Minderwertigkeit in ehrfurchtsvoller Haltung, mit Freimütigkeit vor Gott treten. (2. Kor. 5,21; Eph. 4,24; Heb. 4,16; 1. Joh. 1,7-9)

Die Vollmacht des Gläubigen. Der Gläubige erhält Vollmacht im Namen Jesus die Werke Gottes zu vollbringen. Der Gläubige ist berufen seinem Mitmenschen in der Kraft des Heiligen Geistes zu dienen. (Mark. 16,17; Luk. 10,19; Röm. 5,17; 1. Pet. 5,8-9; 1. Joh. 4,4)

Wohlergehen für den ganzen Menschen. Es ist der Wille Gottes, dass der ganze Mensch – Geist, Seele und Leib – gesegnet ist. Jesus Christus hat jeden Menschen von Armut, Krankheit und Sünde freigekauft. (Diese Tatsache schliesst Anfechtung nicht aus!) (Mat. 6,33; Joh. 10,10; Röm. 8,32; Gal. 3,13; Eph. 1,3; Phil. 4,19; 1. Pet. 2,24; 3. Joh. 2)

Der biblische Glaube. Die Verheissungen des Wortes Gottes, die sich auf das Erlösungswerk Jesu stützen (siehe Punkt 11), werden aus Gottes Hand der Gnade, durch den persönlichen Glauben in Anspruch genommen. (Mark. 11,24; Joh. 15,7; 2. Kor. 1,20; 1. Joh. 5,14-15)

Menü
X